Aktuelle Informationen zum Coronavirus (Stand 19.01.2021)

Einrichtungen der Gemeinde Elchingen
Folgende gemeindliche Einrichtungen sind bis auf Weiteres geschlossen:

  • Hallenbad an der Mittelschule Elchingen

  • Konstantin-Vidal-Haus Oberelchingen

  • Alle Turn- und Sporthallen sowie Sportplätze 
  • Alle gemeindlichen Räumlichkeiten, die laut dem Gebührenverzeichnis der Gemeinde Elchingen angemietet werden können
  • Gemeindebücherei in der Grundschule Thalfingen 

Folgende gemeindliche Einrichtungen sind geöffnet:

  • Das Rathaus sowie das Bürgerbüro Thalfingen sind für dringende Angelegenheiten, die keinen Aufschub dulden, eingeschränkt geöffnet. Eine persönliche Vorsprache ist nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung unter Tel.: 0731/2066-0 oder direkt beim zuständigen Sachbearbeiter möglich. Beim Zutritt zu den Dienstgebäuden muss eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden, die Hände sind zu desinfizieren. Ohne Termin und ohne Maske kann der Zutritt leider nicht erfolgen. Vorzugsweise sollten Anliegen per Telefon, E-Mail oder auf dem Schriftweg geklärt werden. Einige Behördengänge lassen sich auch online unter www.elchingen.de erledigen.
  • Der Wertstoffhof an der Kläranlage ist zu folgenden eingeschränkten Zeiten geöffnet: 

    Montag: 17.00 Uhr bis 18.30 Uhr
    Mittwoch: 17.00 Uhr bis 18.30 Uhr
    Samstag: 09.00 Uhr bis 15.00 Uhr

    Wir bitten die Mitbürgerinnen und Mitbürger weiterhin zu prüfen, ob ein Besuch des Wertstoffhofes tatsächlich absolut nötig und dringend ist und nicht auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden kann. Halten Sie dabei bitte den empfohlenen Abstand von mindestens 1,5 m zu anderen Besuchern ein. Auf dem Wertstoffhofgelände muss eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden. Warteschlangen können vermieden werden, wenn der Wertstoffhof erst gegen Ende der Öffnungszeiten aufgesucht wird. Wer unter der Woche vor 18.00 Uhr oder samstags vor 13.00 Uhr auf das Gelände fährt, steht mit höherer Wahrscheinlichkeit in einer Warteschlange. 

 

7-Tages-Inzidenzwert
Mit Stand vom 19.01.2021 beträgt die 7-Tages-Inzidenz im Landkreis Neu-Ulm 95,3. 


Am 19.01.2021 findet eine Bund-Länder-Konferenz statt, deren Ergebnis erst nach Redaktionsschluss des Mitteilungsblatts feststeht. Die bestehenden Maßnahmen werden voraussichtlich bis 14.02.2021 verlängert. Für den Freistaat Bayern ist nicht mit grundlegenden, tiefgreifenden Verschärfungen zu rechnen.

 

Kontaktbeschränkung
Das Verlassen der eigenen Wohnung ist bis auf Weiteres nur noch aus triftigen Gründen möglich. Zu den triftigen Gründen gehören insbesondere:

  • die Ausübung beruflicher oder dienstlicher Tätigkeiten,
  • der Besuch von Schulen, Kindertageseinrichtungen, Musikschulen, Fahrschulen, Hochschulen, soweit diese in Präsenzform wieder stattfinden dürfen,
  • die Inanspruchnahme medizinischer und veterinärmedizinischer Versorgungsleistungen, der Besuch bei Angehörigen therapeutischer Berufe sowie Blutspenden,
  • Versorgungsgänge, Einkauf und der Besuch von geöffneten Geschäften,
  • der Besuch eines anderen Hausstands als Einzelperson oder der Besuch einer Einzelperson durch den eigenen Hausstand inklusive der  zugehörigen Kinder bis einschließlich drei Jahren,
  • der Besuch bei Lebenspartnern, Alten, Kranken oder Menschen mit Einschränkungen unter Beachtung der Kontaktbeschränkung,
  • die Wahrnehmung des Sorge- und Umgangsrechts im jeweiligen privaten Bereich unter Beachtung der Kontaktbeschränkung,
  • die Begleitung von unterstützungsbedürftigen Personen und Minderjährigen,
  • die Begleitung Sterbender sowie Beerdigungen in engsten Familienkreis,
  • Sport und Bewegung an der frischen Luft, alleine, mit den Angehörigen des eigenen Hausstands und mit einer Person, die nicht dem eigenen Hausstand angehört,
  • die Versorgung von Tieren,
  • Behördengänge,
  • die Teilnahme an Gottesdiensten und Zusammenkünften von Glaubensgemeinschaften unter Beachtung der Auflagen (Gemeindegesang ist vollständig untersagt),
  • die Teilnahme an zulässigen Versammlungen nach dem BayVersG,
  • touristische Tagesausflüge innerhalb eines Umkreises von 15 Kilometern um den Wohnort (gemessen ab der Gemeindeaußengrenze) in Landkreisen mit einer 7-Tages-Inzidenz von über 200 Fällen pro 100.000 Einwohner.

 

Zusätzlich gilt im gesamten Freistaat Bayern eine Ausgangssperre zwischen 21.00 Uhr und 05.00 Uhr. Der Aufenthalt außerhalb der eigenen Wohnung ist während dieser Zeit nur aus folgenden Gründen zulässig:

  • die Ausübung beruflicher oder dienstlicher Tätigkeiten oder unaufschiebbare Ausbildungszwecke,
  • medizinische und veterinärmedizinische Notfälle oder andere medizinisch unaufschiebbare Behandlungen,
  • die Wahrnehmung des Sorge- und Umgangsrechts,
  • die unaufschiebbare Betreuung unterstützungsbedürftiger Personen und Minderjährigen,
  • die Begleitung Sterbender,
  • Handlungen zur Versorgung von Tieren,
  • ähnlich gewichtige und unabweisbare Gründe.

 

Impfzentren
Das Impfzentrum des Landkreis Neu-Ulm in Weißenhorn (Gebäude des ehem. Supermarktes Feneberg, Kammerlanderstraße 1, 89264 Weißenhorn) und das von Elchingen am kürzesten entfernte Impfzentrum in den Räumlichkeiten der Firma Nuvisan GmbH, Wegenerstraße 13, 89231 Neu-Ulm (in der Nähe des Einkaufszentrums am Wiley-Gelände, Öffnungszeiten 13.00 - 19.00 Uhr) sind in Betrieb. Wegen der hohen Nachfrage sind die Termine in den Impfzentren für die nächsten Wochen bereits ausgebucht.

Grundsätzlich ist eine Impfung nur nach vorheriger Anmeldung möglich. Eine telefonische Anmeldung kann unter Tel.: 0731 7040-5060 erfolgen (hohe Auslastung und lange Wartezeiten, erreichbar täglich von 06.00 Uhr bis 18.00 Uhr). Eine Online-Anmeldung kann nur noch über die bayernweit geschaltete Internetseite www.impfzentren.bayern vorgenommen werden. Nach Registrierung mit einer E-Mail-Adresse erhalten Sie per SMS oder E-Mail (ggf. auch telefonisch) eine Einladung, Ihren Impftermin zu vereinbaren.


Die Impfzentren vergeben die Termine zur Impfung je nach Verfügbarkeit an folgende Personengruppen nach folgender Rangfolge:

 
1. Menschen ab 80 Jahren sowie diejenigen, die in stationären Einrichtungen zur Behandlung oder Pflege älterer oder pflegebedürftiger Menschen betreut werden oder tätig sind sowie Personen, die in der ambulanten Pflege tätig sind. Zur ersten Gruppe gehört auch, wer auf Intensivstationen, in  Notaufnahmen, in Rettungsdiensten, in der ambulanten Palliativversorgung, in der Onkologie, in der Transplantationsmedizin oder in den Impfzentren arbeitet.

 
2. Menschen ab 70 Jahren sowie Personen mit Trisomie 21, mit einer Demenz oder einer geistigen Behinderung, Personen nach Organtransplantationen, enge Kontaktpersonen von pflegebedürftigen Personen oder von schwangeren Personen, Betreuer von geistig behinderten Menschen im stationären und ambulanten Bereich, Ärzte und sonstiges Personal mit regelmäßigem unmittelbaren Patientenkontakt, Personal der Blut- und Plasmaspendedienste und in SARS-CoV-2-Testzentren, Polizei- und Ordnungskräfte, Personen, die im öffentlichen Gesundheitsdienst oder in besonders relevanter Position zur Aufrechterhaltung der Krankenhausinfrastruktur tätig sind, Personen, die in Obdachlosenunterkünften und Asylunterkünften untergebracht oder tätig sind.

3. Menschen ab 60 Jahren sowie Personen, bei denen ein erhöhtes Risiko für einen schweren oder tödlichen Krankheitsverlauf nach einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 besteht (Personen mit Body-Mass-Index über 30, Personen mit diversen chronischen und sonstigen schweren Erkrankungen), Personen, die in besonders relevanter Position in staatlichen Einrichtungen tätig sind, Personen, die in besonders relevanter Position in weiteren Einrichtungen und Unternehmen der kritischen Infrastruktur tätig sind, sowie Personen, die in Bereichen medizinischer Einrichtungen mit niedrigem Expositionsrisiko in Bezug auf das Coronavirus SARS-CoV-2 tätig sind, insbesondere in Laboren, Personen, die im Lebensmitteleinzelhandel tätig sind, Personen, die als Erzieher oder Lehrer tätig sind sowie Personen, mit prekären Arbeits- oder Lebensbedingungen.

Es können sich derzeit nur Bürgerinnen und Bürger freiwillig impfen lassen, die zur Personengruppe nach der o.g. Ziffer 1 (Menschen über 80 Jahre etc.) zählen. Ab wann die Impfmöglichkeit für die zweite Personengruppe nach der o.g. Ziffer 2 (Menschen über 70 Jahre etc.) eröffnet wird, kann schwer vorausgesagt werden. Es ist möglich, dass dies mehrere Monate andauert. 

   

Maskenpflicht allgemein
Es besteht eine Maskenpflicht auf den Begegnungs- und Verkehrsflächen von öffentlichen Gebäuden, Kulturstätten, Freizeiteinrichtungen und Arbeitsstätten, insbesondere in Fahrstühlen, Fluren, Kantinen und Eingängen; Gleiches gilt für den Arbeitsplatz, soweit der Mindestabstand von 1,5 m nicht zuverlässig eingehalten werden kann. Zudem besteht eine Maskenpflicht auf zentralen Begegnungsflächen in Innenstädten oder sonstigen öffentlichen Orten unter freiem Himmel, an denen sich Menschen entweder auf engem Raum oder nicht nur vorübergehend aufhalten, die von den Landkreisen oder kreisfreien Städten festzulegen wären. 

Zum 18.01.2021 wurde im Freistaat Bayern eine FFP2-Masken-Pflicht in Geschäften und im Öffentlichen Personennahverkehr eingeführt.


Alkoholverbot
Die Abgabe von alkoholischen Getränken an Tankstellen und durch sonstige Verkaufsstellen und Lieferdienste ist in der Zeit von 22.00 Uhr bis 06.00 Uhr untersagt. Der Konsum von Alkohol ist auf den öffentlichen Verkehrsflächen der Innenstädte und an sonstigen öffentlichen Orten unter freiem Himmel untersagt.

Sport
Der Betrieb und die Nutzung von Sporthallen, Sportplätzen, Fitnessstudios, Tanzschulen und anderen Sportstätten ist unabhängig von der Personenzahl vollständig untersagt. 

 

Kulturstätten, Freizeiteinrichtungen
Institutionen und Einrichtungen, die der Freizeitgestaltung zuzuordnen sind, sind geschlossen. Dazu gehören: Theater, Opern, Konzerthäuser und ähnliche Einrichtungen, Kinos, Freizeitparks und Anbieter von Freizeitaktivitäten (drinnen und draußen), Spielhallen, Spielbanken, Wettannahmestellen und ähnliche Einrichtungen, Prostitutionsstätten, Schwimm- und Spaßbäder, Saunen, Thermen, Wellnesseinrichtungen, Museen, Zoos, Seilbahnen und ähnliche Einrichtungen. 

 

Veranstaltungen
Veranstaltungen, Versammlungen, Ansammlungen und Festivitäten aller Art sind untersagt, ausgenommen sind verfassungsrechtlich geschützte Bereiche (z. B. Gottesdienste, Versammlungen nach dem Bayerischen Versammlungsgesetz). 

 

Gastronomie / Hotellerie / Tourismus
Gastronomiebetriebe sowie Bars, Kneipen und ähnliche Einrichtungen sind geschlossen. Clubs und Diskotheken bleiben geschlossen. Davon ausgenommen ist die Lieferung und Abholung mitnahmefähiger Speisen für den Verzehr zu Hause sowie der Betrieb von Kantinen. Der Verzehr vor Ort wird untersagt. Bitte unterstützen Sie die Gastronomiebetriebe in Elchingen mit ihren speziellen Mitnahmespeisekarten.


Übernachtungsangebote im Inland werden nur für notwendige und ausdrücklich nicht touristische Zwecke zur Verfügung gestellt. 

Geschäfte
Der Einzelhandel ist mit Ausnahme des Einzelhandels für Lebensmittel, der Wochenmärkte für Lebensmittel, Direktvermarktern von Lebensmitteln, der Abhol- und Lieferdienste, der Getränkemärkte, Reformhäuser, Babyfachmärkte, der Apotheken, der Sanitätshäuser, der Drogerien, der Optiker, der Hörgeräteakustiker, der Tankstellen, der Kfz-Werkstätten, der Fahrradwerkstätten, der Banken und Sparkassen, der Poststellen, der Reinigungen, der Waschsalons, des Zeitungsverkaufs, der Tierbedarfsmärkte, Futtermittelmärkte und des Großhandels geschlossen. 

Ebenfalls geschlossen sind Dienstleistungsbetriebe im Bereich der Körperpflege wie Friseursalons, Kosmetikstudios, Massagepraxen, Tattoo-Studios und ähnliche Betriebe geschlossen, weil in diesem Bereich eine körperliche Nähe unabdingbar ist. Medizinisch notwendige Behandlungen, zum Beispiel Physio-, Ergo und Logotherapien sowie Podologie/Fußpflege, bleiben weiter möglich.


Zulässig ist das Abholen von Bestellungen, die vorab telefonisch oder online von Zuhause aus bei Geschäften getätigt wurden (Click & Collect). Es muss vor Ort eine FFP2-Maske getragen werden.

Schulen
Der Schulbetrieb findet im Distanzunterricht statt. Notbetreuungsgruppen sind eingerichtet. Die Faschingsferien entfallen. Der Distanzunterricht wird voraussichtlich bis 14.02.2021 verlängert.

 

Kindertagesbetreuung
Kindertageseinrichtungen sind geschlossen. Notbetreuungsgruppen sind eingerichtet. Die Schließung wird voraussichtlich bis 14.02.2021 verlängert.

 

Teststationen 
Das Corona-Testzentrum des Landkreises Neu-Ulm befindet sich in Weißenhorn (Gebäude des ehem. Supermarktes Feneberg, Kammerlanderstraße 1, 89264 Weißenhorn). Dort können sich alle Personen mit Wohnsitz im Landkreis Neu-Ulm und das Personal von Schulen und Kindertagesstätten mit Arbeitsort im Landkreis Neu-Ulm kostenlos testen lassen. Eine Testung ist nur nach vorheriger Anmeldung auf dem Registrierungsportal möglich. Im Freistaat Bayern ist weiterhin auch eine Testung in den Arztpraxen ohne die Angabe von Gründen möglich.

 

Reiserückkehrer
Wer aus einem Risikogebiet in den Freistaat Bayern einreist, muss einen Test im unmittelbaren Zusammenhang mit der Einreise vorlegen. Dieser Test darf bei Einreise maximal 48 Stunden alt sein oder muss unmittelbar nach Einreise vorgenommen werden. Darüber hinaus muss er oder sie sich selbst für zehn Tage zu Hause isolieren und dem Gesundheitsamt im Landratsamt Neu-Ulm mitteilen, dass er oder sie unter die Quarantäneverpflichtung fällt. Die Mitteilung hat digital über die Homepage
https://www.einreiseanmeldung.de zu erfolgen.


Ist ein Coronatest negativ, der frühestens fünf Tage nach der Einreise durchgeführt wird, endet die Quarantänezeit vor Ablauf der zehn Tage. Zur Durchführung der Testung darf die Quarantäne unterbrochen werden. 

 

Allgemeine Informationen
Weitere Informationen zur Coronavirus-Pandemie erhalten Sie auf der Homepage des Landratsamtes Neu-Ulm unter www.landkreis.neu-ulm.de  sowie auf der Homepage des Robert Koch-Instituts unter www.rki.de.

 

Das könnte Sie auch interessieren
Veranstaltungen Veranstaltungen
Online Dienste Online Dienste
Elchingen App Elchingen App