Aktuelle Informationen zum Coronavirus (Stand: 29.06.2020)

Einrichtungen der Gemeinde Elchingen

Als letzte verbleibende gemeindliche Einrichtung hat das Hallenbad an der Grund- und Mittelschule Oberelchingen geschlossen. Grundsätzlich dürfen Hallenbäder laut Mitteilung des Freistaates Bayern seit 22.06.2020 wieder öffnen. Im Elchinger Bad werden derzeit Sanierungsarbeiten in den Duschräumen durchgeführt. Diese werden frühestens am 05.07.2020 abgeschlossen sein. Die planmäßige Sommerschließung erfolgt ab 13.07.2020. Somit könnte das Hallenbad nur eine Woche für den Badebetrieb öffnen. Im Hinblick auf die hohen Auflagen und den damit verbundenen organisatorischen und wirtschaftlichen Folgen ist der Betrieb für die Dauer einer Woche nicht sinnvoll. Das Hallenbad wir daher erst nach den Sommerferien am 15.09.2020 zu den regulären Zeiten wieder öffnen.

 

Alle weiteren gemeindlichen Einrichtungen sind unter Berücksichtigung der staatlichen Verordnungen und Hygieneauflagen wieder geöffnet.


Für das Bürgerbüro gelten besondere Zutrittsregelungen. Das Betreten des Gebäudes erfolgt ausschließlich über den Eingang am Kirchweg. Verlassen wird das Bürgerbüro über den Ausgang am Pfarrgäßle. Das Pfarrgäßle und der Kirchweg sind über eine Treppenanlage miteinander verbunden. Es muss zwingend ein Mundschutz (Mund-Nasen-Schutzmasken, Alltagsmasken, Schals) getragen werden. Die Hände sind nach Betreten des Gebäudes zu desinfizieren. Menschen, die an akuten Atemwegserkrankungen leiden oder innerhalb der letzten 14 Tage Kontakt zu einem COVID-19-Erkrankten hatten, sollen unbedingt zu Hause bleiben und den Kontakt zu anderen Personen vermeiden. Die Anzahl an Besuchern im Rathaus und Bürgerbüro muss beschränkt werden, weshalb es zu Wartezeiten kommen kann. Insbesondere im Bürgerbüro muss eventuell auch außerhalb des Gebäudes gewartet werden. Halten Sie bitte den empfohlenen Abstand von mindestens 1,5 m zu den anderen Besuchern ein. Vorzugsweise sollten Anliegen weiterhin möglichst per Telefon oder E-Mail geklärt werden. 

 

Folgende staatlichen Regelungen gelten derzeit im Wesentlichen:

 

Kontaktbeschränkung
Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist künftig in der Familie sowie mit Angehörigen des eigenen und eines weiteren Hausstands oder in einer Gruppe von bis zu zehn Personen gestattet. Bei privaten Zusammenkünften zu Hause gilt keine Beschränkung auf einen festen Personenkreis oder eine zahlenmäßige Beschränkung, stattdessen soll dort die Personenzahl unter Berücksichtigung der allgemeinen Grundsätze (Mindestabstand) begrenzt werden. Das Feiern und Grillen auf öffentlichen Plätzen und Anlagen ist unabhängig von den anwesenden Personen untersagt.

 

Nach Redaktionsschluss des Mitteilungsblattes wird der Bayerische Ministerpräsident verkünden, ob und welche neuen Lockerungen angedacht sind.

 

Gottesdienste
Für öffentlich zugängliche Gottesdienste in Kirchen, Synagogen und Moscheen sowie für die Zusammenkünfte anderer Glaubensgemeinschaften gilt ab ein Mindestabstand zwischen den Teilnehmern von 1,5 m. Im Freien beträgt die Höchstteilnehmerzahl 200 Personen unter Wahrung des Mindestabstandes von 1,5 m. Für die Besucher gilt Maskenpflicht, solange sie sich nicht an ihrem Platz befinden.

 

Geschäfte, Freizeiteinrichtungen 
Für Ladengeschäfte und den Einzelhandel, Freizeitparks, vergleichbare ortsfeste Freizeiteinrichtungen sowie Badeanstalten, Schwimmbäder Thermen und Wellnesszentren gelten folgende Auflagen: 1,5 m-Abstand, verpflichtende Hygiene- und Parkplatzkonzepte, Maskenpflicht, ein Kunde pro 10 qm Fläche.

 

Sport
Der Trainingsbetrieb an der frischen Luft im öffentlichen Raum oder auf öffentlichen oder privaten Freiluftsportstätten ist unter Einhaltung der folgenden Voraussetzungen zulässig:

  • Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 m
  • Gemeinschaftsräume bleiben geschlossen
  • Umkleiden und WC-Anlagen dürfen unter Wahrung des Mindestabstands genutzt werden
  • bei Trainings-/Sportangeboten, die als Kurse mit regelmäßigen Terminen abgehalten werden, ist darauf zu achten, dass die Teilnehmer einem festen Kursverband zugeordnet bleiben, der möglichst von einem festen Kursleiter/Trainer betreut wird
  • kontaktlose Durchführung
  • konsequente Einhaltung der Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen, insbesondere bei gemeinsamer Nutzung von Sportgeräten
  • Vermeidung von Warteschlangen beim Zutritt oder Verlassen von Anlagen
  • in geschlossenen Räumlichkeiten, insbesondere beim Durchqueren von Eingangsbereichen, bei der Entnahme und dem Zurückstellen von Sportgeräten sowie bei der Nutzung von WC-Anlagen und der Umkleiden besteht Maskenpflicht
  • keine besondere Gefährdung von vulnerablen Personen
  • keine Zuschauer
  • für eine ausreichende Belüftung der Indooranlagen mit Außenluft ist zu sorgen
  • gruppenbezogene Trainingseinheiten/-kurse werden indoor auf höchstens 60 Minuten beschränkt; danach ist ein vollständiger Frischluftaustausch zu gewährleisten

 

Kulturstätten
Für Museen, Ausstellungen, Gedenkstätten und vergleichbare Kulturstätten sowie die Außenanlagen von zoologischen und botanischen Gärten gelten folgende Auflagen: 1,5 m-Abstand, verpflichtende Hygiene- und Parkplatzkonzepte, Maskenpflicht, ein Besucher pro 10 qm Fläche.

Kulturelle Veranstaltungen in Theatern, Konzerthäusern, auf sonstigen Bühnen (u. a. auch der Kinobetrieb) und im Freien sowie die dafür notwendigen Proben und anderen Vorbereitungsarbeiten sind unter folgenden Voraussetzungen zulässig:

  • Es ist ein Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten; bei Einsatz von Blasinstrumenten und bei Gesang ist ein Mindestabstand von 2 m einzuhalten.
  • Unter Beachtung der Anforderungen nach Nr. 1 sind in geschlossenen Räumen höchstens 50 und unter freiem Himmel höchstens 100 Besucher zugelassen; bei Veranstaltungen mit zugewiesenen und gekennzeichneten Sitzplätzen beträgt die Anzahl der möglichen Besucher in geschlossenen Räumen höchstens 100 und unter freiem Himmel höchstens 200.
  • Für die Besucher gilt in geschlossenen Räumen Maskenpflicht.
  • Für die Mitwirkenden gilt in geschlossenen Räumen, in denen sich auch Besucher aufhalten oder der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, Maskenpflicht; dies gilt nicht, soweit dies zu einer Beeinträchtigung der künstlerischen Darbietung führt oder wenn der Mitwirkende einen festen Platz eingenommen hat und den Mindestabstand einhält.

Unterricht an Musikschulen darf nur erteilt werden, wenn zwischen allen Beteiligten ein Mindestabstand von 1,5 m, bei Blasinstrumenten und Gesang ein Mindestabstand von 2 m gewahrt ist. Bei Gesang darf nur Einzelunterricht erteilt werden.

 

Veranstaltungen
Veranstaltungen, die üblicherweise nicht für ein beliebiges Publikum angeboten oder aufgrund ihres persönlichen Zuschnitts nur von einem absehbaren Teilnehmerkreis besucht werden, insbesondere Hochzeiten, Beerdigungen, Geburtstage, Schulabschlussfeiern und Vereins- und Parteisitzungen sind mit bis zu 50 Teilnehmern innen und bis zu 100 Teilnehmern im Freien möglich, wenn der Veranstalter ein Schutz- und Hygienekonzept ausgearbeitet hat. Bei Veranstaltungen in gastronomischen Betrieben gelten die dortigen Regelungen.


Öffentliche Festivitäten oder einem größeren, allgemeinen Publikum zugängliche Feiern bleiben untersagt. Das Verbot von Großveranstaltungen soll bis Ende Oktober 2020 verlängert werden.

 

Gastronomie / Hotellerie / Tourismus
In der Gastronomie gelten wieder die zulässigen Öffnungszeiten vor der Corona-Krise. Es sind die Hygieneregeln zu beachten (Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 m, Maskenpflicht beim Verlassen des Sitzplatzes).

 

Schulen
Je nach konkreter Situation vor Ort findet in aller Regel ein gestaffelter Unterrichtsbetrieb im wöchentlichen oder täglichen Wechsel der Gruppen (d. h. im Wechsel zwischen Präsenzunterricht und Unterricht zuhause) statt. Es werden alle Jahrgangsstufen im wöchentlichen oder täglichen Wechsel im Präsenzunterricht beschult.
Ziel ist, dass nach den Sommerferien der Regelbetrieb aufgenommen wird. Hierzu sind jedoch noch umfangreiche Abstimmungen notwendig.

 

Kindertagesbetreuung
Ab dem 01.07.2020 sollen alle Kinder wieder die Einrichtungen der Kindertagesbetreuung nutzen können.
Ziel ist, dass ab September der Regelbetrieb aufgenommen wird. Hierzu sind jedoch noch umfangreiche Abstimmungen notwendig.

 

Allgemeine Informationen
Weitere Informationen zur Coronavirus-Pandemie erhalten Sie auf der Homepage des Landratsamtes Neu-Ulm unter www.landkreis.neu-ulm.de  sowie auf der Homepage des Robert Koch-Instituts unter www.rki.de.

 

Das könnte Sie auch interessieren
Veranstaltungen Veranstaltungen
Online Dienste Online Dienste
Elchingen App Elchingen App